Zum Inhalt springen

Der Gardasee – Aquarell von Andreas Mattern

Am Gardasee weht immer ein Wind… das wünschte ich mir jetzt. In Berlin ist nichts von einem Windzug zu spüren und so mußte ich mich damit begnügen, den Gardasee zu malen.

Bei der heutigen Aquarellmalerei ist als Stilmittel ziemlich alles erlaubt! Ob Aquarellstifte oder auch Pastellstifte. Wohlgemerkt als Stilmittel!- nicht als Korrektur bzw. weil man es nicht besser kann. Ich meine mit besser können z.B. Schnee nachträglich mit Deckweiß auf die Bäume malen! Grauenvoll !!!
ich verwende z.B. auch kein Rubbelkrepp oder sonstiges zum Abdecken von hellen Flächen. Da meine Aquarelle alle ohne Vorzeichnung entstehen, plane ich das weiß bzw. die negativen Flächen vorher ein. Das verlangt beim Malen viel Überlegung und Konzentration. Wichtig ist, dass das weiß sich harmonisch in das Aquarell integriert wie hier beim Gardasee und nicht wie unfertig aussieht.

Gardasee - Aquarell von Andreas Mattern

Gardasee - Aquarell von Andreas Mattern

Advertisements

1 Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Andreas Mattern

Andreas Mattern

Andreas Mattern

Kapitel

Vergangene Beiträge

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 5.403 Followern an

Twitter

%d Bloggern gefällt das: